Bericht über die Radtour der Gemeindevertretung Papendorf durch die Dörfer der Gemeinde

Am Samstag, 5.9.2020, trafen sich der Bürgermeister Jürgen Ahrens und weitere wetterfeste Mitglieder der Gemeindevertretung Papendorf zur inzwischen traditionellen Radtour durch die fünf Dörfer der Gemeinde. Die Gemeindevertreter wollten sich dabei vor Ort über Fortschritte und Probleme der Entwicklung der Gemeinde informieren.

Gestartet wurde in Groß Stove, wo das besondere Interesse dem Ausbau des Geh- und Radweges bis zum Anschluss an die Landesstraße 132, der weiteren Entwicklung des Spielplatzes und dem Standort der Glas-Container galt. In Niendorf standen der fußgängergerechte Ausbau der Pölchower Straße zum neuen Wohngebiet Niendorf-Süd und die Weiterführung des Ausbaus des Gehweges in der Buchholzer Straße im Mittelpunkt. Über den Kreuzkamp führte die Fahrt dann nach Papendorf, wo Standortvarianten für die neue Schulsporthalle, der Ausbau des Hohlweges und Aspekte der Planung des Wohngebietes an der Beke diskutiert wurden. Über Berg und Tal ging es anschließend nach Sildemow. Dort drehten sich Gespräche u.a. um die Lösung der Probleme am Badesee. Gragetopshof war die letzte Station der vierstündigen Tour und die Gemeindevertreter freuten sich über den freundlichen Empfang mit Kaffee und Kuchen, den der aktive Dorfverein an der neu gestalteten Buch-Bushaltestelle vorbereitet hatte. Neben der Beräumung einer alten Garage und der anschließenden Gestaltung des Areals zu einem Dorftreff wurde die Errichtung einer Zisterne für Feuerlöschwasser beraten.

Alle Gemeindevertreter und die Einwohnerinnen und Einwohner waren sich einig: die Radtour war wieder eine Super-Aktion.

 

Wolfgang Methling
1. stellv. Bürgermeister

Der Bürgermeister Jürgen Ahrens und die Vorsitzende des Sozialausschusses Angelika Reichelt der Gemeinde Papendorf bedanken sich bei dem Träger Verein auf der Tenne e.V. Dummerstorf für die jahrelange Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit der Kinder unserer Gemeinde

Die Gemeindevertretung Papendorf hat zum 31.08.2020 den Mietvertrag mit dem Verein auf der Tenne e.V. Dummerstorf für die Trägerschaft der Integrativen Kindertagesstätte „Spatzenhaus“ gekündigt.

Am 11.08.2020 hatten die Vorsitzende des Sozialausschusses und der Bürgermeister die fünf Erzieherinnen der Kita Spatzenhaus und die langjährige Leiterin Frau Rachow, die an diesem Tag ihren 42 Hochzeitstag feierte, als auch die Vertreter des Vereins auf der Tenne e.V. Dummerstorf Frau Kowitz und Herrn Dr. Mesecke in das Mehrgenerationenhaus der Gemeinde Papendorf eingeladen, um ihnen zu danken für ihre jahrelange gute Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit im Elementarbereich der jüngsten Bewohner unserer Gemeinde.

Die Erzieherinnen Frau Manz, Frau Klar, Frau Dombrowski und Frau Kappel und auch die bisherige Leiterin Frau Germer vom Verein auf der Tenne e.V. werden sich in anderen Einrichtungen der Kindererziehung und -betreuung widmen. Geht es für drei Erzieherinnen in eine Einrichtung des Vereins auf der Tenne e.V. innerhalb des Landkreises Rostock, so werden 2 Erzieherinnen Mecklenburg-Vorpommern ganz verlassen und in die Bundesländer Bayern und Brandenburg ziehen.

Im vergangenen Jahr wurde Frau Rachow als langjährige Leiterin der Kita Spatzenhaus nach über 45 Arbeitsjahren in den Ruhestand verabschiedet. Mit 19 Jahren begann sie ihren Dienst im Kindergarten Papendorf und sie war über 35 Jahre als Leiterin der Kindertagesstätte Spatzenhaus tätig und hatte großen Anteil am Werden und Wachsen dieser Kindereinrichtung.

Den guten Ruf, den die Kita Spatzenhaus heute auch über die Grenzen der Gemeinde Papendorf hat, haben wir alle auch dem großen Engagement von Frau Rachow zu verdanken, das betonte der Bürgermeister in seinen Dankesworten.

Auch die Vorsitzende des Sozialausschusses kennt Frau Rachow als Leiterin der Kita noch aus ihrer aktiven Dienstzeit in der Polizei. Mehrmals war sie mit der Polizeipuppenbühne der Landespolizei M-V in dieser Einrichtung, um den Kleinsten gemeinsam mit dem Verkehrskasper und seinen Freunden spielerisch richtige Verhaltensregeln im Straßenverkehr und im Umgang miteinander zu vermitteln.

Zum 01.09.2020 wird der im Jahre 2013 gegründete Verein Wabe e.V. mit seiner Service- und Fürsorge gGmbH die Trägerschaft für die Kindertagesstätte übernehmen. Für die Leitung der Kindertagesstätte Spatzenhaus wird Frau Susanne Schmock vom Verein Wabe e.V. verantwortlich sein.

Wir wünschen ihr und ihrem Erzieherteam viel Erfolg in dieser für uns alle so wichtigen Aufgabe in der Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit unserer jüngsten Bewohner unserer Gemeinde. Eine gute Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit im Elementarbereich ist eine wichtige Grundlage für ein gutes gesamtgesellschaftliches Miteinander!

Für diesen Trägerwechsel hatte sich die Gemeinde Papendorf entschieden, da sie gemeinsam mit dem Verein Wabe e.V. das Projekt für einen Mehrgenerationen-Campus umsetzen möchte.

Ziel des Mehrgenerationen-Campus soll es sein, auf einem Platz mitten in Papendorf Jung und Alt auf einem Campus zu vereinen – Kita und Hort, Grund- und Regionalschule, eine ambulant betreute Wohngruppe, Pflegedienst und Tagespflege. Es sollen Betreuungs- und Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche ausgebaut und weiterentwickelt werden. Gleichzeitig sollen Betreuungs- und Versorgungsmöglichkeiten für Senioren der Gemeinde geschaffen werden.

Auf einem Campus kann das Geben und Nehmen unter den Generationen sinnvoll gestaltet und entwickelt werden, alle sollen davon profitieren, egal ob Jung oder Alt!

Das Miteinander soll Lebensfreude versprechen, den gegenseitigen Respekt, die Hilfsbereitschaft untereinander und die Aufmerksamkeit dem Anderen gegenüber fördern.  Die Gemeinschaft der Generationen soll Zukunft versprechen!

 

 

Angelika Reichelt, Vorsitzende Sozialausschuss der Gemeinde Papendorf

 

Jungstörche aus Niendorf beringt

Am 29.6.2020 wurden die zwei kräftigen jungen Störche vom Storchennest in Niendorf vom Storchenbetreuer Gunnar Gernhöfer aus Sildemow und seinen Helfern beringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Technische Hilfe (Hebebühne) stellte die Agrargenossenschaft Papendorf zur Verfügung.

Wolfgang Methling

1. stellv. Bürgermeister

Ausgleichspflanzung für eine Fällung

Heute wurden nach gründlicher Prüfung der möglichen Pflanzstellen an der Bushaltestelle in Niendorf zwei dekorative Bäume (Japanische Kirsche, Zierapfel) gepflanzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bäume wurden als Ausgleich für die Fällung von Kastanien in Sildemow durch die Firma GbR Gutsanlage Sildemow zur Verfügung gestellt. Mit den attraktiv blühenden mittelgroßen Bäumen wird ein weiterer Schritt zur Verschönerung des Bushaltestellenbereiches in Niendorf erreicht.

Wolfgang Methling
1. stellv. Bürgermeister

Wappen für unsere Gemeinde

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

die Gemeindevertretung beabsichtigt, endlich dem Beispiel der anderen Gemeinden des Amtes Warnow-West folgend, ein Wappen für unsere Gemeinde Papendorf zu bestimmen. Das Wappen muss nach geltenden Grundsätzen und Regelungen der Heraldik (Wappenkunde) gestaltet werden und bedarf der Zustimmung des Innenministeriums.

Die Gemeindevertretung hat einen erfahrenen Heraldiker gebeten, Entwürfe für ein Wappen zu gestalten, die den Grundsätzen der Heraldik folgen und charakteristische Symbole für Geschichte und Gegenwart der fünf Dörfer unserer Gemeinde enthalten. Die von der Gemeindevertretung zur Entscheidung ausgewählten Entwürfe wollen wir Ihnen zur Kenntnis und Meinungsbildung geben.

Die abschließende Entscheidung, welches Wappen unsere Gemeinde trägt, muss die Gemeindevertretung unter Berücksichtigung Ihrer Einsendungen dann selbst treffen. Es ist vorgesehen, das Wappen auch auf einer Flagge der Gemeinde abzubilden.

 

Grundsätze der Wappengestaltung:

  • wenige (2 bis 3, maximal 4) Symbole, die für die Geschichte und Gegenwart der Dörfer unserer Gemeinde stehen
  • wenige, maximal 3 Farben
  • diagonale oder horizontale Anordnung der Symbole
  • mindestens ein Unterschied zu den Wappen der anderen Gemeinden

 

Charakteristik der Struktur, Wirtschaft, Natur und Kultur der Geschichte und Gegenwart unserer Gemeinde:

  • 5 Dörfer (ehemals Guts- und Bauerndörfer)
  • Warnow, Warnowtal und Warnowberge
  • Historische Verbindungen mit der Stadt Rostock (Greif)
  • Landwirtschaft (5 Zuckerrüben, Unterscheidung von Wappen anderer Gemeinden mit Symbolen für Landwirtschaft)
  • Ziegelherstellung/Bau/Handwerk (5 Ziegel)
  • Schulen (heute Amtsschule in Papendorf, in der Heraldik schwer darstellbar)

 

Wappenentwürfe (siehe Rückseite)

  • 5 Ziegel, Warnow, 5 Rüben in diagonaler Anordnung (Grundfarben blau oder grün)
  • 5 Ziegel, Warnow, 5 Rüben in horizontaler Anordnung (Grundfarben blau oder grün)
  • Greif, Warnow, 5 Rüben in diagonaler Anordnung (Grundfarben blau oder grün)
  • Hinweis: Grundfarbe grün wäre Alleinstellungsmerkmal gegenüber Wappen anderer Gemeinden im Amtsbereich.

 

Hier die Wappen-Entwürfe als PDF-Dokument zum Drucken

 

Bitte kreuzen Sie  nur einen der sechs Wappenentwürfe als Ihre Vorzugsvariante an und senden Sie Ihren Vorschlag bis zum 30.06.2020 an Bürgermeister Gemeinde Papendorf, Amt Warnow-West, Schulweg 1a, 18198 Kritzmow oder übergeben Sie ihn an einen Ihnen bekannten Gemeindevertreter Ihres Dorfes. Sie können auch das Abstimmungsblatt einscannen und per Mail senden an w.methling@t-online.de.

Mit freundlichen Grüßen

 

Jürgen Ahrens
Bürgermeister

Corona-Hilfen für Papendorf, Rostock und Umland

Die Gemeindevertretung, Mitglieder der Volkssolidarität, des Dorfklubs und des Jugendklubs Papendorf leisten seit mehr als zwei Wochen aktive Corona-Hilfe für Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Papendorf, aber auch Rostocks und anderer Gemeinden. Es werden, wenn gewünscht, Einkäufe und andere Erledigungen für hilfesuchende Senioren übernommen.

Eine besondere Leistung ist das Nähen und Liefern von textilen Mund- und Nasenschutzmasken. Die waschbaren Masken aus Baumwolle werden von acht fachkundigen Frauen (Rosemarie Kinast, Angelika Reichelt, Christine Methling, Gudrun Leven, Waltraud Köpp, Gisela Kamke, Heike Schaber. Grte Kujus) zugeschnitten und genäht. Der stellv. Bürgermeister Wolfgang Methling beschafft mit Unterstützung des Leiters des Jugendklubs Jens Knoop die Stoffe, Garn und Gummibänder und liefert die Masken “frei Haus” an die Besteller. Dabei wird er von Frau Margrit Tuchen unterstützt. Die Materialien werden größtenteils gespendet oder müssen eingekauft werden. Als besonderer Engpass hat sich das nötige Gummiband erwiesen, das überall ausverkauft ist. Dafür bekamen wir die Unterstützung von Frau Fanny Fatteicher (Firma Meditex). Bestellungen im Internet werden meistens erst nach zwei bis drei Wochen geliefert.

Bis zum Wochenende wurden ca. 800 Masken vor allem für Privatpersonen in den Gemeinden Papendorf, Kritzmow, Lambrechtshagen/Sievershagen, Mönchhagen, Bentwisch, Pölchow, Sanitz sowie in Rostock genäht und geliefert. Beliefert wurden auch der Penny-Markt und die Firma GLR in Papendorf. Der Großteil der Empfänger der Masken ist vom Design und der vielfältigen Stofffarb- und -mustergestaltung sehr zufrieden (ein Foto der Kollektion siehe nächste Mail) und bedankt sich mit Geld- und Sachspenden. Diese werden für die Maskenherstellung und spätere gemeinnützige Zwecke der Arbeit der Volkssolidarität in der Gemeinde Papendorf verwendet.

Ich würde mich freuen, wenn Sie über die dargestellten Corona-Hilfen berichten könnten. Für den dringenden Bedarf können wir noch ein paar der bereits genähten Masken zur Verfügung stellen. Falls es weitere Bedarfe gibt, sind unsere fleißigen Frauen sicher bereit, sich erneut an den Schneidetisch und die Nähmaschine zu setzen. Bedarfsmeldungen sind zu richten an Wolfgang Methling (w.methling@t-online.de<mailto:w.methling@t-online.de>, Tel. 0381/4009147, Mobil 0172/3842888).

Wolfgang Methling
1. stellv. Bürgermeister

Information zur Grünschnittentsorgung in der Gemeinde

Die Gemeinden Papendorf und Pölchow bieten an folgenden Tagen die Möglichkeit zur Entsorgung von Gartenabfällen für ihre Einwohner an.

am Samstag, den 25.04.2020, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
am Samstag, den 02.05.2020, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Sie finden den Lagerplatz an der L 132 zwischen den Ortschaften Niendorf und Pölchow aus Richtung Niendorf kommend auf der rechten Straßenseite gelegen, gegenüber der Autobahnauffahrt Südstadt/Lübeck.

Es wird nur kompostierfähiges Material wie Grünschnitt, Laub, Strauchwerk etc. sowie Äste bis zu einem Durchmesser von 10-12 cm angenommen.

Nicht abgeliefert werden dürfen:
Speisereste, schadstoffbelastete Abfälle und sonstige Abfälle, die den Kategorien Haus-, Sperr-, Gewerbe- oder Sondermüll, wie z. B. Wurzelstöcke u. ä. zuzuordnen sind.

Verpackungsmaterial wie Tüten, Kartons, Schnürband u. ä., was der Anlieferung von Gartenabfällen diente, ist wieder mitzunehmen.

Während der Öffnungszeiten stehen Ihnen Mitarbeiter zur Verfügung, welche entsprechende Kontrollen durchführen werden und deren Anweisungen zu beachten sind.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass nur Kompostabfälle von Einwohnern der Gemeinden Papendorf und Pölchow entgegengenommen werden können.

Hierfür halten Sie bitte ggf. Ihren Personalausweis bereit.

gez.                                                                           gez.
Jürgen Ahrens                                                        Irmgard Rautenberg
Bürgermeister/Papendorf                                   Bürgermeisterin/Pölchow

Hilfeleistungen für Corona-Virus-Betroffene

Information

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

an die Gemeindevertretung und andere Verantwortliche wurden von verschiedenen Seiten Fragen zu Strukturen und Personen für mögliche Hilfen (Einkaufen und andere Leistungen) für Corona-Virus-Betroffene (Verängstigte, in Quarantäne Befindliche, Infizierte, Kranke) in unserer Gemeinde herangetragen. Grundsätzlich stehen der Bürgermeister und die Mitglieder und Sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeindevertretung als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ich möchte Sie außerdem darüber informieren, dass wir in Papendorf, Niendorf und Groß Stove aktive Ortsgruppen der Volkssolidarität haben, die gute Kontakte zu Nachbarn und gute Kenntnisse über potenziell gefährdete Personen haben. In Sildemow und Gragetopshof gibt es ähnlich aktive Dorfvereine. Der Verein WABE hat seine Bereitschaft zu Hilfeleistungen aller Art erklärt. Es gibt WhatsApp-Gruppen und Mail-Gruppen, die Informationen und Anfragen weiterleiten. Auch der Leiter des Jugendklubs Jens Knoop hat seine Hilfe angeboten. In Mehrfamilienhäusern gibt es Informationszettel, oft mit Erklärungen der Bereitschaft zur Nachbarschaftshilfe.

Ich bitte Sie, in Ihrem Umfeld über die Strukturen, Hilfsmöglichkeiten, Helfer und Ansprechpartner zu informieren und diese im Bedarfsfall zu nutzen. Falls Sie keine Ansprechpartner persönlich kennen, können Sie sich zwecks Vermittlung von Hilfspersonen gern wenden an:

Wolfgang Methling, 1. stellv. Bürgermeister
Eichholz 29, Niendorf, Tel. 0381/4009147, 0172/3842888, w.methling@t-online.de

oder

Angelika Reichelt, Vorsitzende des Sozialausschusses
Eichholz 3, Niendorf, Tel. 0176/56707271, sozialausschuss@gemeinde-papendorf.de

Die angeordneten Restriktionen zur Begrenzung und Verhinderung der Übertragung  des Corona-Virus durch die weitgehende Unterbindung von Kontakten zwischen den Menschen sind für das öffentliche und private Leben in unserer Gemeinde eine große Herausforderung und Belastung. Wir hoffen, dass diese Belastung den Gemeinschaftssinn und die solidarische Verbundenheit mit Angehörigen, Nachbarn, Freunden und Kollegen fördern wird.

Prof. Dr. Wolfgang Methling
1. stellv. Bürgermeister