Diese Seite ausdrucken

Projekte der Gemeinde für 2016

Mitte Februar diesen Jahres wurde der Haushalt für die Gemeinde Papendorf beschlossen. Mit Ausblick auf die nächsten Jahre stehen große Investitionen an.

Jugend & Soziales
Gut 156.400 Euro sind für die Errichtung eines Mehrgenerationen-Spielplatzes in Sildemow vorgesehen. Die Gemeinde hatte die Projektidee bereits zur LEADER-Förderung eingereicht. Auch der Planungsauftrag ist schon erteilt worden. Ein Platz für alle Generationen, mit Spiel- und Betätigungsmöglichkeiten für jung und alt, soll es werden. Vorgesehen ist eine barrierefreie, ansprechende und naturnahe Gestaltung des Geländes. Außerdem soll eine Wegeverbindung vom Eichenweg zur Seestraße hergestellt werden. Erste Ideen zur Umgestaltung liegen bereits vor. Im nächsten Schritt sollen diese gemeinsam in einer Einwohnerversammlung in Sildemow diskutiert werden.

Auch mit der Entwicklung des Papendorfer Kindergartens soll es in diesem Jahr weiter gehen. Mit der kurzfristigen Aufstellung einer Raummodulanlage, wurde für den Papendorfer Kindergarten eine vorübergehende Lösung gefunden. Mittelfristig und mit Hilfe von Fördermitteln wird ein Neubau angestrebt. Hier sind 20.000 Euro für Planungsleistungen zur Erweiterung des Kita-Gebäudes vorgesehen. „Oberstes Ziel ist es, auch zukünftig ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsplätzen vorhalten zu können“, betont der Bürgermeister Klaus Zeplien.

Gemeindeentwicklung
70.000 Euro sind für die Umgestaltung der Bus-Haltestelle an der Sildemower Badestelle, in der Seestraße geplant. Aufgrund gestiegener Schülerzahlen fahren zunehmend größere Busse die Haltestelle an. Die Zufahrt ist für die Gelenkbusse nur erschwert möglich, da der derzeitige bauliche Zustand nicht ausreichend Platz hergibt. Der Schulbus muss auf die linke Fahrbahn ausweichen, was das Ein- und Aussteigen stark beeinträchtigt. Oberstes Ziel ist es daher den Haltestellenbereich barrierefrei und deutlich gefahrloser für Passanten und Fahrgäste einzurichten. Weiter ist vorgesehen die Straßenentwässerung zu verbessern und eine Geschwindigkeitsbegrenzung zu schaffen. Auch für das unkontrollierte Parken in der Badesaison soll in diesem Zusammenhang eine Lösung geschaffen werden. Bedingung für den Start des Vorhabens ist die Bewilligung von Fördermitteln.

Für 26.000 Euro soll die Haltestelle in Groß Stove, Am Hopfenbruch, umgestaltet werden. Damit gilt es insbesondere die Schulwegsicherheit zu verbessern. Derzeit befindet sich die Haltestelle in der Wendeschleife in Richtung Biestow. Besonders für Schulkinder des neuen Wohngebietes Am Park ist die Haltestelle nicht sicher erreichbar. Geplant ist daher die Haltestelle an einen zentralen Ort zu verlegen und somit die Erreichbarkeit zu verbessern. Zudem gilt es den Haltestellenbereich sicher und barrierefrei zu gestalten. Bedingung für den Start des Vorhabens ist auch hier die Bewilligung von Fördermitteln.

Außerdem sollen Gemeindestraßen weiter saniert werden. Von den für die Straßenunterhaltung veranschlagten 50.000 Euro, sind allein 25.000 Euro für die Sanierung des Gehweges in Niendorf, angefangen von Höhe der Buswendeschleife bis zum Tannenweg, vorgesehen. Ein entsprechender Planungsauftrag ist bereits erteilt worden.

Sport
Gut 60.000 Euro stehen als Investitionszuschuss für die vom SG Warnow geplante Nebensportanlage zur Verfügung. Der Trainingsplatz der Fußballer soll einen strapazierfähigen und wetterfesten Bodenbelag erhalten. Denn damit kann bei Wind und Wetter auf diesem Platz trainiert und gespielt werden. Für die rund 200.000 Euro Bau- und Planungskosten hat der Verein eine Sportstättenförderung in Höhe von 50 % beantragt. Sofern diese genehmigt ist, wird die Gemeinde das Vorhaben mit genanntem Zuschuss unterstützen.

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit