Diese Seite ausdrucken

Hofgängerweg in Gragetopshof rundum saniert

Seit Herbst letzten Jahres bereichert der rundum sanierte Hofgängerweg in Gragetopshof unsere Gemeinde. Grund für die Baumaßnahme war dessen schlechter Zustand. Die letzte Sanierung hatte der Hofgängerweg Mitte der 90er Jahre erfahren. Hier nagte bereits der Zahn der Zeit. Eine unebene Straßendecke und Absackungen boten keine ausreichende Sicherheit mehr.

Da kam die kurzfristige Bereitstellung von Fördermitteln, mit 60 % aus Bundesmitteln und 40 % aus Landesmitteln, gerade recht. Für die weitere Planung galt es die Vorstellungen der Gemeinde, die Wünsche der Anwohner und die Forderungen der Unteren Straßenverkehrsbehörde in Übereinstimmung zu bringen. Sehr zur Freude der Anwohner konnte ein wichtiger Kompromiss geschlossen werden. Denn Anwohner befürchteten nicht zuletzt, dass der Durchgangsverkehr, vor allem der Lastkraftverkehr mit dem Neubau weiter ansteigen könnte.

Die bestätigte Planung wurde Mitte letzten Jahres in die Tat umgesetzt. Angefangen bei der Eisenbahnbrücke wurden insgesamt 252 m Fahrbahn saniert. Ein weiteres Plus ist auch der neu entstandene Gehweg, der mit neuen Beleuchtungsmasten ausgestattet wurde. „Eine Bereicherung für die Gemeinde, insbesondere für die Verkehrssicherheit und ein schöneres Dorfbild“, so Klaus Zeplien, Bürgermeister der Gemeinde Papendorf.
Dort wo Grundstückszufahrten es zugelassen haben, befinden sich heute Parkplatztaschen, die als Fahrbahneinengung dienen sollen. Aus aktuellem Anlass appelliert der Bürgermeister an alle Anwohner, ausschließlich die dafür vorgesehenen Parkplatztaschen zu nutzen. Denn im Interesse aller gilt es einen reibungslosen Winterdienst zu ermöglichen.

Mit Fertigstellung des Hofgängerweges ist eine der letzten sanierungsbedürftigen Straßen der Gemeinde rundumerneuert worden. Die Kosten von 193 000 Euro wurden mit 125 000 aus Fördermitteln getragen und 68 000 Euro verblieben bei der Gemeinde und den Anliegern.

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit