Essensanbieter der Kita “Spatzenhaus” sucht Personal

In der Kita „Spatzenhaus“ sorgt die Firma Hanse-Menü-Service GmbH mit einer ausgewogenen Essenversorgung für das Wohl der Kinder.

Wie das Unternehmen mitteilte, wird für eine tägliche Arbeitszeit von 4 Stunden dringend eine Mitarbeiterin/ ein Mitarbeiter für die Essenausgabe gesucht. Wichtige Voraussetzung dafür ist ein vorliegender Gesundheitsausweis. Die Arbeitszeiten wechseln dabei wöchentlich zwischen Frühschicht, von 06:15-10:45 Uhr und Spätschicht, von 11:30-16:30 Uhr.

Bei Interesse wenden Sie sich einfach an die Firma Hanse-Menü-Service GmbH. Dort erhalten Sie unter der Telefonnummer 0381 7769-120 oder per E-Mail kontakt@hanse-menue.de weitere Informationen.

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit

Warnowschule Papendorf ist Festspielpartner 2017

Erstmalig haben die Festspiele MV und das Bildungsministerium MV eine musikbegeisterte Partnerschule ausgeschrieben. Bis zum 17. Juni 2016 konnten sich alle interessierten allgemeinbildenden Schulen dafür bewerben.

Bei insgesamt 27 eingegangenen Bewerbungen hatte die Warnowschule Papendorf mit dem eigens komponierten Warnowschulrap die Nase vorn. „Bei der Bewerbung der Warnowschule war das Engagement der Lehrer und das große Interesse der Schüler bereits auf dem Papier spürbar. Sie haben uns unter anderem einen eigens geschriebenen Warnowschulrap geschickt! Getreu nach dessen Motto ‚komponieren, musizieren und dabei mal den Kopf verlieren‘ gehen wir voller Schwung in unser erstes Partnerschuljahr, auf das sich nicht nur wir, sondern auch die Festspielmusiker bereits sehr freuen!“, so Intendant Dr. Markus Fein.

In enger Zusammenarbeit mit dem Klassikfestival werden die Schüler und Schülerinnen der Regionalschule im Schuljahr 2016/17 unterschiedliche musikalische Projekte wie Workshops, Kurzkonzerte und Gespräche mit Festspielkünstlern in der Schule durchführen. Höhepunkt wird ein gemeinsames Festspielkonzert in der Schule sein.

Schulleiterin Brigitte Willert sagte: „Uns sind die Herausbildung und Entwicklung musischer Interessen unserer Schülerinnen und Schüler sehr wichtig und wir freuen uns außerordentlich, für diese Aufgabe die Festspiele Mecklenburg Vorpommern im kommenden Jahr als Partner an unserer Seite zu haben.“

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit

Bericht über die Radtour der Gemeindevertretung Papendorf

Mitglieder der Gemeindevertretung Papendorf unternahmen am vergangenen Wochenende, unter der Leitung von Bürgermeister Klaus Zeplien, ihre traditionelle Radtour durch die Dörfer ihrer Gemeinde, um Fortschritte, Probleme und Handlungsbedarfe der Entwicklung vor Ort zu besichtigen (siehe Foto).

Die Tour begann in Groß Stove, wo der Ausbau des Kinderspielplatzes, die künftige Einrichtung der Bushaltestelle im Zentrum des Dorfes und der Rückbau der alten Löschwasserhydranten im Mittelpunkt des Interesses standen. In Niendorf konnten sich die Gemeindevertreter an dem diesjährigen Storchennachwuchs erfreuen und die neue Bushaltestelle, das sanierte Umfeld und den freien Zugang zum Feuerlöschteich als Fortschritte feststellen. Handlungsbedarf besteht vor allem bei der Erneuerung des Bürgersteiges in der Buchholzer Straße. Über den Kreuzkamp, führte der Weg nach Papendorf, wo der neue Container für die Kita (“Kindervilla”) und das rege Treiben am Wasserwanderrastplatz an der Warnow in Augenschein genommen werden konnten. Leider wurde das Toilettenhaus durch Graffitisprayer verunstaltet. Nach der anstrengenden Berg- und Talfahrt erreichten die Vertreter Sildemow, wo in der Nähe der Badestelle demnächst die Bushaltestelle barrierefrei eingerichtet wird und der Mehrgenerationenspielplatz entsteht.

Den Abschluss fand die Radtour wieder im “Bauernhaus” in Biestow, wo Bilanz gezogen wurde und Frau Niekrenz schmackhafte Spargelgerichte servierte.

Prof. Dr. Wolfgang Methling
Vorsitzender des Sozialausschusses

Einwohnerversammlung zum Mehrgenerationenspielplatz in Sildemow

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner,

am kommenden Dienstag, den 10.05.2016, um 19:00 Uhr, findet in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr, Erbsenkamp 5, 18059 Papendorf, eine Informationsveranstaltung rund um den Mehrgenerationenspielplatz in Sildemow statt. Das beauftragte Planungsbüro wird über den aktuellen Stand der Gestaltung des Spielplatzes informieren.

Alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner möchte ich recht herzlich dazu einladen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Zeplien
Bürgermeister

Einladung zu einer Informationsveranstaltung über Senioren-Wohnprojekte in Papendorf

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner,

ich lade Sie herzlich ein zur Teilnahme an einer

Informationsveranstaltung über Senioren-Wohnprojekte in Papendorf
am 29.5.2016, 17.00 Uhr in der Aula der Warnowschule Papendorf

Wir freuen uns alle über die auch in Papendorf gestiegene und weiter steigende Lebenserwartung unserer Einwohnerinnen und Einwohner. Mit wachsendem Lebensalter wandeln und erhöhen sich aber auch die Anforderungen an altersgerechte Wohnbedingungen. Bisher sind diese oft nur durch einen Umzug in entsprechende Wohnungen in Rostock erreichbar. Die meisten Seniorinnen und Senioren würden aber trotz mancher gesundheitlicher Einschränkung lieber weiterhin in ihrem gewohnten Wohnumfeld und Bekanntenkreis leben.

Deshalb haben die Gemeindevertretung und der Verein WABE e.V. über mögliche alternative Wohnangebote in der Gemeinde beraten und wollen Sie über die Ideen und Vorschläge informieren. Wir wollen Ihnen mögliche Formen, Varianten und Projekte des Wohnens von Senioren vorstellen und Sie nach Ihren Wünschen und Erwartungen fragen. Für die Veranstaltung haben wir folgenden Ablauf vorgesehen:

  1. Begrüßung durch den Bürgermeister, Herrn Klaus Zeplien
  2. Darstellung möglicher Formen des barrierefreien, altersgerechten und betreuten Wohnens
  3. Vorstellung des Projektes „Pflege-Wohngemeinschaft“ des Vereins WABE e.V.
  4. Diskussion
  5. Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen

Ich würde mich freuen, wenn Sie Interesse und Zeit hätten, an dieser Informationsveranstaltung teilzunehmen, denn wir wollen wissen, was sich unsere Einwohnerinnen und Einwohner wünschen.

Mit herzlichen Grüßen

Klaus Zeplien
Bürgermeister

Ankunft der Störche 2016 in Niendorf

In diesem Jahr konnten wir den ersten Storch auf dem Nest in Niendorf am 1. April beobachten. Dieser blieb jedoch nicht, sondern suchte sich ein anderes Quartier. Vielleicht hatte er auch nur einen Ausflug nach Niendorf gemacht. Ernst wurde es erst am 7.4., als sich ein Storchenpaar bei uns niederließ. Das Paar wurde am 9.4. von Prof. Dr. Stefan Kroll (Uni Rostock) fotografiert und identifiziert (siehe Foto). Prof. Kroll konnte anhand der Beringung des einen Storches erkennen, dass er diesen 2010 in Petschow (bei Dummerstorf) selbst beringt hatte. Dieser männliche Storch wurde 2014 und 2015 als Brutvogel in Kankel nahe Dolgen am See (Altkreis Güstrow) beobachtet. Wir haben also 2016 einen neuen Storch in Niendorf und hoffen, dass unser Brutvogel von 2015 ein anderes Nest und eine Partnerin gefunden hat. Wir hoffen, dass auch unser diesjähriges Paar erfolgreich brüten wird und wir bald Jungstörche beobachten können.

Wolfgang Methling
Vorsitzender Sozialausschuss

Information zur Abgabe von Schadstoffen im Landkreis Rostock ab 2016

Aufgrund vermehrter Nachfragen, möchten wir darüber informieren, dass die bisher im Frühjahr und Herbst veranlasste Schadstoffsammlung von besonders überwachungsbedürftigen Abfällen aus Haushalten in den Gemeinden des Landkreises Rostock eingestellt wurde. Die Abfallentsorgung wurde durch den Landkreis Rostock mit Satzung vom 01.01.2016 neu geregelt. Dementsprechend wurden mit Jahresbeginn jetzt im gesamten Gebiet des Landkreises Rostock Werkstoffhöfe eingerichtet, wo die schadstoffhaltigen Abfälle in Originalverpackungen angeliefert werden können.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Landkreis Rostock, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft, An der Schanze 9 in 18273 Güstrow, Telefon 03843/755 70 999. Nähre Informationen erhalten Sie auch im Internet unter www.abfall-lro.de.

Sandra Hagemann
Bauverwaltung
Amt Warnow-West

Bericht über den Frühjahrsputz in Niendorf

Am 2. April waren bei bestem Wetter und guter Laune ca. 60 Einwohnerinnen und Einwohner von Niendorf dem Aufruf ihrer Gemeindevertreter zum traditionellen Frühjahrsputz gefolgt.  Die Bereiche des öffentlichen Grüns an den Straßen und am Ortsrand, insbesondere der Pölchower Straße, der große Spielplatz, die Areale um die Bushaltestelle und das Denkmal  wurden von Müll und Unrat befreit, Äste an Büschen und Hecken zurückgeschnitten, Gras auf Sandspielplätzen ausgegraben. Ausgerüstet mit den verschiedensten Geräten wurden der Grünschnitt und Abfall gesammelt und auf den vom Bauhof (Dank an Herrn Saß) bereit gestellten Hänger geladen.

20160402_094119

Bei der Arbeit kamen bekannte und neue Nachbarn ins Gespräch und lernten sich näher kennen.  In drei Stunden waren die meisten Vorhaben erledigt und der Hänger mehrmals geleert worden. In lockerer Atmosphäre, beim Verzehr schmackhafter Bratwurst und alkoholfreien Getränken fand der diesjährige Frühjahrsputz seinen Abschluss. Einige Teilnehmer fragten schon, ob  auch im Herbst das schöne Niendorf noch schöner gemacht werden soll und wann das nächste Dorffest stattfindet.

 

 

Wolfgang Methling
Vorsitzender des Sozialausschusses

Projekte der Gemeinde für 2016

Mitte Februar diesen Jahres wurde der Haushalt für die Gemeinde Papendorf beschlossen. Mit Ausblick auf die nächsten Jahre stehen große Investitionen an.

Jugend & Soziales
Gut 156.400 Euro sind für die Errichtung eines Mehrgenerationen-Spielplatzes in Sildemow vorgesehen. Die Gemeinde hatte die Projektidee bereits zur LEADER-Förderung eingereicht. Auch der Planungsauftrag ist schon erteilt worden. Ein Platz für alle Generationen, mit Spiel- und Betätigungsmöglichkeiten für jung und alt, soll es werden. Vorgesehen ist eine barrierefreie, ansprechende und naturnahe Gestaltung des Geländes. Außerdem soll eine Wegeverbindung vom Eichenweg zur Seestraße hergestellt werden. Erste Ideen zur Umgestaltung liegen bereits vor. Im nächsten Schritt sollen diese gemeinsam in einer Einwohnerversammlung in Sildemow diskutiert werden.

Auch mit der Entwicklung des Papendorfer Kindergartens soll es in diesem Jahr weiter gehen. Mit der kurzfristigen Aufstellung einer Raummodulanlage, wurde für den Papendorfer Kindergarten eine vorübergehende Lösung gefunden. Mittelfristig und mit Hilfe von Fördermitteln wird ein Neubau angestrebt. Hier sind 20.000 Euro für Planungsleistungen zur Erweiterung des Kita-Gebäudes vorgesehen. „Oberstes Ziel ist es, auch zukünftig ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsplätzen vorhalten zu können“, betont der Bürgermeister Klaus Zeplien.

Gemeindeentwicklung
70.000 Euro sind für die Umgestaltung der Bus-Haltestelle an der Sildemower Badestelle, in der Seestraße geplant. Aufgrund gestiegener Schülerzahlen fahren zunehmend größere Busse die Haltestelle an. Die Zufahrt ist für die Gelenkbusse nur erschwert möglich, da der derzeitige bauliche Zustand nicht ausreichend Platz hergibt. Der Schulbus muss auf die linke Fahrbahn ausweichen, was das Ein- und Aussteigen stark beeinträchtigt. Oberstes Ziel ist es daher den Haltestellenbereich barrierefrei und deutlich gefahrloser für Passanten und Fahrgäste einzurichten. Weiter ist vorgesehen die Straßenentwässerung zu verbessern und eine Geschwindigkeitsbegrenzung zu schaffen. Auch für das unkontrollierte Parken in der Badesaison soll in diesem Zusammenhang eine Lösung geschaffen werden. Bedingung für den Start des Vorhabens ist die Bewilligung von Fördermitteln.

Für 26.000 Euro soll die Haltestelle in Groß Stove, Am Hopfenbruch, umgestaltet werden. Damit gilt es insbesondere die Schulwegsicherheit zu verbessern. Derzeit befindet sich die Haltestelle in der Wendeschleife in Richtung Biestow. Besonders für Schulkinder des neuen Wohngebietes Am Park ist die Haltestelle nicht sicher erreichbar. Geplant ist daher die Haltestelle an einen zentralen Ort zu verlegen und somit die Erreichbarkeit zu verbessern. Zudem gilt es den Haltestellenbereich sicher und barrierefrei zu gestalten. Bedingung für den Start des Vorhabens ist auch hier die Bewilligung von Fördermitteln.

Außerdem sollen Gemeindestraßen weiter saniert werden. Von den für die Straßenunterhaltung veranschlagten 50.000 Euro, sind allein 25.000 Euro für die Sanierung des Gehweges in Niendorf, angefangen von Höhe der Buswendeschleife bis zum Tannenweg, vorgesehen. Ein entsprechender Planungsauftrag ist bereits erteilt worden.

Sport
Gut 60.000 Euro stehen als Investitionszuschuss für die vom SG Warnow geplante Nebensportanlage zur Verfügung. Der Trainingsplatz der Fußballer soll einen strapazierfähigen und wetterfesten Bodenbelag erhalten. Denn damit kann bei Wind und Wetter auf diesem Platz trainiert und gespielt werden. Für die rund 200.000 Euro Bau- und Planungskosten hat der Verein eine Sportstättenförderung in Höhe von 50 % beantragt. Sofern diese genehmigt ist, wird die Gemeinde das Vorhaben mit genanntem Zuschuss unterstützen.

Redaktion Öffentlichkeitsarbeit